Beriebsgeschichte “Grönduhof”

 

Im schönen oberen Suhrental an der Kantonsgrenze Aargau - Luzern, wurde1944 unser Siedlungshof im Gründel (Grüntal) in Moosleerau AG, von einer Familie Eichenberger erbaut.

 

Das Anwesen wurde nach dem Bau verpachtet.

 

1961 konnten meine Grosseltern Marie und Fritz Gerhard-Hochuli das Anwesen käuflich erwerben.

 

In den 60iger Jahren bauten sie den Hof zu dem dazumalligen modernsten Landwirtschaftsbetrieb weit und breit um. Es wurde Acker- und Futterbau, Schweine- und Rindermast mit Milchwirtschaft betrieben. Die täglichen schweren Arbeiten wurden dazumal mit Pferden verrichtet.

Nach und nach übernahmen Traktoren diese Aufgaben und die Pferde wurden reduziert und nur noch für die Freizeit auf dem Betrieb gehalten zum Ausreiten und Sonntagsausfahrten mit der Kutsche.

 

Meine Eltern Hedi und Ernst Hunziker-Gerhard übernahmen den Hof 1975, sie betrieben Acker- und Futterbau mit Milchwirtschaft.

Pferde hatte es immer auf dem Betrieb mit denen Ausgeritten wurde, ab und zu wurden Patrouilienritte oder eine Fuchsjagd bestritten.

 

Meine Familie

(ich Markus, meine Frau Anita, Tochter Patricia und Sohn Tobias)

Ich und meine Familie konnten 2003 den Hof von meinen Eltern abkaufen und übernehmen.

 

Das einzige Nutztier dass wir übernahmen war eine gute Freibergerstute im alten stämmigen Schlag, diese wurde von meinem Bruder hauptsächlich im Westernreiten ausgebildet und geritten. Da diese Stute nicht alleine sein wollte habe ich ein Freibergerstutfohlen dazugekauft.

 

Nach und nach habe ich immer mehr Gefallen gefunden, an den Freibergerpferden unseren letzten Eidgenossen und so habe ich 2006 eine tragende Freibergerstute gekauft und von da an, hat mich die Zucht dieser Rasse fasziniert und habe meine Zucht aufgebaut.

 

Mit der Zeit habe ich sehr viel lernen dürfen von langjährigen, erfahrenen sehr guten Züchterkollegen, die mein Wissen und mein Auge für zum Züchten schulten, durch sie habe ich es zustande gebracht, in eigentlich kurzer Zeit den züchterischen Erfolg mit gut gezogenen Fohlen und den ersten grossen Erfolg im Aargau, Siegerfohlen der jüngeren Tiere 2011 zu zeigen.

Weitere Erfolge folgten.

 

Betrieb

Den Landwirtschaftsbetrieb bewirtschafte ich als Familienbetrieb im Nebenerwerb unter der mithilfe der ganzen Familie.

Momentan bewirtschafte ich etwas über 20 Hektaren Landwirtschaftliche Nutzfläche mit Acker- und Futterbau.

 

 

Der Betrieb ist hauptsächlich auf 100% Freibergerzucht, Aufzucht und Fohlenweide ausgerichtet.

2010 haben wir den bestehenden Kuhstall umgebaut, 5 grosse Stuten mit Fohlen Boxen und 2 Laufstallabteile für Fohlen eingebaut.

Im Schopf haben wir weitere Boxen im Offenstall.

2018 haben wir 3 Pensions Pferdeboxen mit direkt Auslauf eingebaut.

2019 auf Kundenwunsch bauten wir eine weitere Fohlenbox, für die Fohlen die bis 3jährig bis im Frühling bei uns auf der Weide verbleiben und die Heu Bühne haben wir ebenfalls erneuert.

Auf unserem Betrieb werden ca. 35 Pferde auf dem Hof gehegt und gepflegt, auf grossen Weiden in artgerechter Haltung.

 

Ausbildung

Jedes Jahr bilden wir bei versierten Kameraden junge Pferde für den Feldtest mit 3jährig aus, um sie danach mit einer soliden Grundausbildung verkäuflich anzubieten.

Das Ausbilden macht sehr viel Spass, da man die Fortschritte mitverfolgen kann und der gute Charakter der Freibergerpferde mich immer aufs Neue beeindruckt. Somit können wir, gut gezogene Freibergerpferde verkäuflich anbieten.

Blaue Kontrolle !?!

 

Am 13.02.2013 morgens hatte ich angemeldeten Besuch vom Amtstierarzt, er möchte die Blaue Kontrolle durchführen auf meinem Betrieb.

Der Amtstierarzt musste sich zuvor ausweisen und mir erklären wer ihn beauftragt hat, wer die Kosten für die Kontrolle übernimmt, seit wann diese Kontrolle gemacht wird, in der Pferdehaltung und was diese Kontrolle beinhaltet?

 

Auftraggeber ist das:

  • Ø      Kantonale Aargauische Departement

                    Gesundheit und Soziales

     Amt für Verbraucherschutz

     Veterinärdienst

Kosten:

  • Ø      Übernimmt Auftraggeber

Kontrolle seit wann:

  • Ø      Für Pferdehalter neu ab 2013 nach Ablauf der Übergangsfrist der Registrierung im Agate

Was wird kontrolliert:

Ø      Amtstierärztliche Kontrolle in der Primärproduktion Pferd

Kantonales Zusatzblatt 2013

TVD

Ø      Pferde sind registriert

Ø      Status Heimtier / Nutztier ist in TVD erfasst

Ø      Meldung über Verstellungen / Eigentümerwechsel erfolgt

Equidenpass

Ø      Original ist vorhanden

Ø      Kopie des Signalementes ist vorhanden

Ø      Kopie des Blattes mit Eintrag Heimtier ist vorhanden 

Ø     Falls nicht Heimtier ausgewiesen: Behandlungsjournal vorhanden?(s.Checkliste Blaue Kontrolle) 

Kennzeichnung

Ø      Tier ist mit Mikrochip gekennzeichnet (soweit kontrollierbar)

Identifizierung

Ø      Signalement ist vorhanden

Bemerkungen / Massnahmen durch Tierhalter

  • Ø      Es gab keine Beanstandung und als Bemerkung „sehr gut geführter Betrieb“!

Die Blaue Kontrolle ist so benannt, da der Pferdehalter blaue Kopie Blätter ausgehändigt bekommt als Beleg und darauf noch weitere Punkte kontrolliert werden, Checkliste Blaue Kontrolle:

  • Ø      Betriebsblatt, Vollzugsmassnahmen
  • Ø      Tiergesundheit
  • Ø      Tierarzneimittel TAM
  • Ø      Tierverkehr
  • Ø      Weitere Bemerkungen / Feststellungen im Kontrollbereich TAM

Es werden 7 Kontrollblätter ausgefüllt, bei meiner Pferdehaltung konnten keine Mängel festgestellt werden !

NEWS

ERBKRANKHEIT IN DER FREIBERGERZUCHT !

Congentiale Leberfibrose (CLF)